0

Ihr Warenkorb

0
Gesamt:0,00 

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Mischholz – vorgelagertes Brennholz

144,00 150,00 

Mischholz aus Fichte, Kiefer, Buche, Eiche, Erle und Esche

96,00 100,00  / SRM

Lieferzeit: Liefertermin auf Anfrage ausschließlich per E-Mail

Unser Mischholz besteht hauptsächlich aus Fichte und kann auch Kiefer, Buche, Eiche, Erle und Esche enthalten.
Eine Auswahl der Zusammensetzung des PakFix ist nicht möglich, es gilt das Zufallsprinzip.

Die Lieferung erfolgt im Packfix mit 1,5 SRM (Schüttraummetern) auf Palette, wahlweise in ca.25 cm oder 33 cm Scheitlänge.
Das Buchenholz ist vorgelagert, d.h. es ist nicht zum sofortigen Verbrennen geeignet und muss weiter vorgelagert werden.
Wenn Sie das Brennholz sofort verfeuern möchten, empfehlen wir unser kammergetrocknetes Misch-Brennholz.

 

Eigenschaften der enthaltenen Holzarten:

  • Fichtenbrennholz ist ein relativ schnell an- und abbrennendes Holz und eignet sich daher sehr gut zum Anbrennen. Häufig wird es auch in Grundöfen/Vergaserkesseln verwendet. In Europa ist Fichtenwald weit verbreitet und das Holz günstig zu erwerben. Für den offenen Kamin eignet es sich nicht, da aufplatzende Harzblasen zum „Spritzen“ von Glut führen.
  • Kiefernbrennholz ist sehr leicht entzündbar. Trotz des Brennverhaltens besitzt die Kiefer einen besseren Heizwert als andere Nadelgehölze. Kiefernholz teilt aber mit Fichte die Eigenschaft, dass es als Kaminholz zu starker Funkenentwicklung neigt. Darum verfeuert man es eher in geschlossenen Kaminöfen.
  • Buchenbrennholz hat – anders als Fichte – nur einen geringen Harzanteil, der zu dem angenehmen Abbrand beiträgt und es weder zu lauten Knackgeräuschen, noch zu starkem Funkenflug neigt. Daher eignet sich die Buche als Brennholz vor allem auch für Besitzer eines offenen Kamins.
  • Eichenbrennholz verbrennt durch seine hohe Dichte sehr langsam und da es nicht harzig wie z.B. Fichtenholz ist, verursacht es nur geringen Funkenflug und bildet eine gute Glut. Eiche als Kaminholz heizt gut, aber wer ein schönes Flammenbild haben möchte wird wohl enttäuscht werden und sollte eher zu Buche als Brennholz greifen. Daher wird Eichenbrennholz meist in Öfen eingesetzt, die lediglich der Wärmegewinnung dienen und nicht in offenen Kaminen mit sichtbarem Flammenbild. Eichenholz eignet sich gut als Gluterhalter über Nacht.
  • Die Brenneigenschaften von Erlenbrennholz ähneln denen der Fichte. Da es schnell Feuer fängt und einen großen Harzanteil besitzt, ist das Erlenbrennholz für den offenen Kamin keine gute Wahl. Aufgrund des hohen Harzanteils wird es auch häufig als Anzündholz genutzt.
  • Eschenbrennholz hat einen hohen Brennwert, ähnlich wie Buchen- oder Eichenholz. Es brennt ruhig und gleichmäßig ab. Esche-Kaminholz ist nicht harzig und entwickelt daher auch so gut wie keinen Funkenflug oder Glutspritzer. Das gute Brandverhalten von Eschenbrennholz zusammen mit dem angehemen Flammenbild machen es besonders gut für Kamine mit Sichtscheibe und offene Kamine geeignet. Es entwickelt eine gute Glut und hält die Wärme lange.

 

Liefereinheiten:

  • 1,5 SRM (Schüttraummeter) im Packfix auf Palette
  • Scheitlänge wahlweise ca. 25 oder 33 cm

 

Hinweis zur Lieferung und zum Palettenpfand:

Das Brennholz wird im PackFix auf einer Palette geliefert. Sollte der Lieferort nicht mit einem Hubwagen befahrbar sein, liefern wir bis zur Bordsteinkante.
Das Palettenpfand beträgt 5,- € für Einwegpaletten und 10,- € für Europaletten.
Sie können die Paletten entweder behalten und z.B. zu Anmachholz zersägen oder an uns zurückgeben.
Bei Rückgabe wird Ihnen das Pfand erstattet.
Zur Rückgabe können Sie die Paletten entweder zu uns ins Brennholzwerk bringen oder wir nehmen sie bei der nächsten Brennholzlieferung mit.
Eine Abholung der Paletten durch uns ist nur bei gleichzeitiger Neulieferung von Brennholz / Holzbriketts / Kohlebriketts möglich!

 

Gewicht 1000 kg

Das könnte dir auch gefallen …

Scroll to Top